Wetter

Was uns alle interessiert.....

Klassische Instrumentenansicht
Detaillierte Übersicht
Überblick
Tagesdaten
Die aktuelle Woche
Das aktuelle Jahr
Extremwerte
Vergleichswerte 2013
Private Wettermeldungen in Deutschland
Meine Wetterstation: Vantage Pro2 plus

Klicken für ein größeres Bild



Zur Startseite

Bauernregeln (Bitte auf den jeweiligen Monat klicken):

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember



Interessante Januar-Regeln:

Ist bis Dreikönigstag kein Winter, so kommt auch keiner mehr dahinter.

Wenn zu Antoni (17. Januar) die Luft ist klar, gibt´s ein trockenes Jahr.

An Fabian und Sebastian (20. Januar) fängt der rechte Winter an.

Wie das Wetter zu Vinzenz (22. Januar) war, wird es sein das ganze Jahr.

Ist zu Pauli Bekehr (25. Januar) das Wetter schön, wird man ein gutes Frühjahr sehn.

Ist der Januar feucht und lau, wird das Frühjahr trocken und rau.

Ist der Januar hell und weiß, wird der Sommer sicher heiß.

Auf trocken-kalten Januar folgt viel Schnee im Februar.

Je frostiger der Januar, desto freundlicher das ganze Jahr.


Nach oben


Interessante Februar-Regeln:


Der Februar hat seine Mucken, baut von Eis oft feste Brucken.

Ist's an Lichtmeß (2. Februar) hell und rein, wird's ein langer Winter sein, wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.

St. Dorothe (6. Februar) watet gern im Schnee.

Felix und Petrus (21./22. Februar) zeigen an, was wir 40 tage für Wetter han.

Der Matthis (24. Februar) bricht's Eis; findet er keins, macht er eins.

Nebel im Februar bringt Regen oft im Jahr.

Ist's im Februar kalt und trocken, so wird's im August heiß.

Je nasser der Februar, desto nasser wird das ganze Jahr.

Im Februar Schnee und Eis, macht den Sommer lang und heiß.

Wenn's der Februar gnädig macht, bringt der Lenz den Frost bei Nacht.


Nach oben


Interessante März-Regeln:


Regen, den die 40 Märtyrer (10. März) senden, wird erst nach 40 Tagen enden.

Wenn erst einmal Josefi (19. März) ist, so endet auch der Winter g'wiß.

Wenn im März viel Winde weh'n, wird's im Maien warm und schön.

Auf Märzenregen dürre Sommer zu kommen pflegen. Wie das Wetter zu Frühlingsanfang (21. März), ist es den ganzen Sommer lang.

Hält Ruprecht (28. März) den Himmel rein, so wird es auch im Juli sein.


Nach oben


Interessante April-Regeln:


Der heilige Ambrosius (4. April) schneit oft dem Bauern auf den Fuß.

Wenn's regnet am Amantiustag (8. April), ein dürrer Sommer folgen mag.

Ist Georgii (23. April) warm und schön, wird man noch raues Wetter sehn.

Ist's vor Markus (25. April) warm, wird's danach kalt.

Gefriert's auf St. Vital (28. April), gefriert's noch 15 mal.


Nach oben


Interessante Mai-Regeln:


Der Mai kommt gezogen, wie der November verflogen.

Auf nassen Mai folgt ein trockener Juni.

Nordwind im Mai bringt Trockenheit herbei.

Weht im Mai der Wind aus Süden, ist uns Regen bald beschieden.

Ist der Pankratz (12. Mai) schön, gibt's einen guten Herbst.

Wie's Wetter am St. Urbanstag (25. Mai), so es im Herbst wohl werden mag.

Ist der Frühling trocken, gibt's einen nassen Sommer.

Der Mai in der Mitte hat für den Winter stets noch eine Hütte.

Ehe nicht Pankratius, Servatius und Bonifazius (12.-14. Mai) vorbei, ist nicht sicher vor Kälte der Mai.

Servatius' Hund der Ostwind ist, hat schon manch' Blümlein totgeküßt.

Vor Nachtfrost Du nicht sicher bist, bevor Sophie (15. Mai) vorüber ist.

St. Urban (25. Mai) gibt der Kält' den Rest, wenn Servaz (13. Mai) noch etwas Übrig lässt.

Nach oben


Interessante Juni-Regeln:


St. Vit (15. Juni) bringt regen mit.

Juni viel Donner verkündet trübe (Hoch)Sommer.

Stellt der Juni trüb sich ein, wird's auch der September/Dezember sein.

Wie's Wetter zu Metardi (8. Juni) fällt, es bis zum Monatsende hält.

Regnet's am Siebenschläfertag (27. Juni), es sieben Wochen regnen mag.

Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.

Regnet's an St.-Peters Tag (29. Juni), drohen 30 Regentag'.


Nach oben


Interessante Juli-Regeln:


Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.

Genau so wie der Juli war, wird nächstes Mal der Januar.

Fällt Regen am Heimsuchungstag (3. Juli), 4 Wochen lang er währen mag.

Ist Siebenbrüder (10. Juli) ein Regentag, so regnet's noch sieben Wochen danach.

Wie die sieben Brüder das Wetter gestalten, so soll es noch sieben Wochen halten.

Wie's Wetter an St. Margaret (13. Juli), dasselbe noch vier Wochen steht.

Gegen Margareten (13. Juli) und Jakoben (25. Juli) die stärksten Gewitter toben.

Sind um Jakobi die Tage warm, gibt's im Winter viel Kält' und Harm.

Jakobi klar und rein, wird's Christfest frostig sein.

Magdalena (22. Juli) weint um ihren Herrn, darum regnet es an ihrem Tag so gern.

Ist St. Ann (26. Juli) erst vorbei, kommt der Morten kühl herbei.

Um St. Ann fangen die kühlen Morgen an.


Nach oben


Interessante August-Regeln:


Im August Wind aus Nord, jagt unbeständig' Wetter fort.

Augustsonne, die schon früh brennt, nimmt nachmittags kein gutes End.

Wie der August war, wird der künftige Februar.

Macht der August uns heiß, bringt der Winter viel Eis.

Ist es in der ersten August-Woche heiß, bleibt der Winter lange weiß.

Hundstage (24. Juli- 23. August) heiß Winter lange weiß.

Schöner Laurentiustag (10. August) trockener Herbst.

Wie das Wetter zu Kassian (13. August), hält es noch viele Tage an.

Wie das Wetter am Himmelfahrtstag (15. August), so es noch 2 Wochen sein mag.

Wie sich an Bartholomäus (24. August) das Wetter verhält, so ist es auch im Herbst bestellt.

Bleibt St. Barthol im Regen steh'n, ist ein guter Herbst vorauszuseh'n.

An Augustin (28. August) gehen die warmen Tage dahin.

Bischof Felisc (30. August) zeigt an, was wir 40 Tag für Wetter han'.


Nach oben


Interessante September-Regeln:


Donnert's im September noch, wird der Schnee um Weihnacht hoch.

September warm Oktober kalt

September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.

Schönes Wetter hat noch auf Wochen des Ägidius (1. September) Sonnenschein versprochen.

Ist Regine (7. September) warm und sonnig, bleibt das Wetter lange wonnig.

Wie sich das Wetter an Maria Geburt (8. September) verhält, so ist's noch weitere 4 Wochen bestellt.

Wenn's an Portos (11. September) nicht nässt, ein dürrer Herbst sich sehen lässt.

St. Ludmilla (16. September), das fromme Kind, bringt gern Regen und viel Wind.

Trocken wird das Frühjahr sein, wenn St. Lambert (17. September) klar und rein.

Wie's der Mathies (21. September) treibt, es 4 Wochen bleibt.

Kommt der Michel (29. September) heiter und schön, wird's 4 Wochen so weiter geh'n.

Michel mit Nord und Ost, kündet klirrenden Frost.

Regnet's sanft am Michaelistag, folgt ein sanfter Winter nach.


Nach oben


Interressante Oktober-Regeln:


Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Januar

Wenn lind der Oktober war, folgt ein harter Februar

Ist der Oktober freundlich und mild, ist der März dafür rau und wild.

Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein, ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will.

Oktober und März gleichen sich allerwärts


Nach oben


Interessante November-Regeln:


Wenn im November die Sterne stark leuchten, so bedeutet das Kälte.


Friert im November zeitig das Wasser, wird´s im Januar um so nasser.

Wie der November so der folgende Mai.

Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.

Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.

November tritt oft hart herein, doch muss nicht viel dahinter sein.


Nach oben


Interessante Dezember-Regeln:


Wie der Dezember, so der Lenz.

So kalt wie im Dezember, so heiß wird´s im Juni.

Fällt auf Eligius (1. Dezember) ein kalter Wintertag, die Kälte noch 4 Wochen dauern mag.

Geht Barbara (4. Dezember) im Grünen, kommt´s Christkind im Schnee.

Ist´s an Weihnachten kalt, ist kurz der Winter, das Frühjahr kommt bald.

Wenn´s auf Weihnacht ist gelind, sich noch viel Kält´ einfind.

Trockener Dezember trockenes Frühjahr.

Dezember veränderlich und lind, der ganze Winter wird ein Kind.

Nach oben


©2004-2009 Burkhard Leder